Unitel2000: iPhone Reparatur im Test

Nachdem unsere kleine Tochter mein iPhone zerstörte, testete ich den Reparatur-Service von Unitel2000. Meine Erfahrungen könnt ihr hier nachlesen.

unitel2000 iPhone Reparaturschein

Neulich ist es passiert. In einem unaufmerksamen Moment schnappte sich unsere zweijährige Tochter mein iPhone vom Couchtisch, winkte damit noch freundlich und ließ es auf den harten Fliesenboden fallen. Mit einem mulmigen Gefühl hob ich es wieder auf und stellte schließlich fest, dass der Bildschirm nur noch blau leuchtete. Mist!

In der folgenden Nacht schossen mir zahlreiche Gedanken durch den Kopf. Soll ich für über 600 Euro ein neues Gerät kaufen? Oder vielleicht ein gebrauchtes iPhone via rebuy.de bestellen? Ein iPhone 4S kostet dort immerhin noch 200 – 250 Euro.

Ich entschied mich dazu mein Poblem erst einmal zu googlen. Mit Suchen nach „iPhone kaputt“ oder „iPhone blauer Bildschirm“ landet man recht schnell bei verschiedenen Dienstleistern für Handyreparaturen. Apfelfix.de, my-iphonebox.de, usw….entschieden habe ich mich schließlich für unitel2000.com. Auch wenn die Domain etwas altbacken wirkt, sprach mich die Website des Erfurter Dienstleisters am meisten an.

Informative Website und schneller Support per Telefon

Auf der Website von unitel2000.com bleiben kaum Fragen offen. Alles ist sehr übersichtlich. Man findet sehr schnell zu seinem Smartphone-Modell und bekommt direkt die häufigsten Probleme aufgelistet. Auch mein blauer Bildschirm war dabei.

Sehr gut finde ich auch, dass sofort pauschale Preise für die Reparatur angezeigt werden. So kann man sich schnell einen Eindruck von den zu erwartenden Kosten machen.

Was aber wenn mein vermuteter Displayschaden doch nicht das einzige Problem ist? Auf diese Frage habe ich nicht sofort eine Antwort gefunden und so direkt mal den telefonischen Support getestet. Der wird über eine normale Festnetznummer abgwickelt, so dass der Anruf für die meisten Festnez-Flat Kunden keine weiteren Kosten verursachen sollte.

Die Wartezeit belief sich auf unter 1 Minute und der anschließende Kontakt war, trotz meiner wohl schon zig mal gestellten Standardfrage, angenehm freundlich. Der Mitarbeiter erklärte mir klar verständlich den genauen Ablauf:

Kunde bestimmt den Fehler – unitel2000 erstellt eine Diagnose

  1. Anhand der Fehlerauswahl auf der Website, bestimmt der Kunde vorab seinen Fehler.
  2. Dann wird der dafür fällige Pauschalbetrag an Unitel2000 überwiesen und das Smartphone eingeschickt.
  3. Die Profis von Unitel2000 sehen sich das Gerät anschließend an und erstellen eine Diagnose.
  4. Deckt sich die Diagnose mit der Fehlerauswahl, wird das Telefon innerhalb von 24h repariert und geht zurück an den Kunden.
  5. Wird ein anderer Fehler diagnostiziert, wird der Kunde per eMail darüber informiert. Anschließend kann er entscheiden ob er sein Telefon unrepariert zurückerhalten möchte oder ob die Reparatur (zu evtl. anderen Kosten) durchgeführt werden soll.

Smartphone Reparatur erfordert viel Vertrauen

Nachdem meine Fragen geklärt wurden und ich auch mal mit einem richtigen Menschen von unitel2000 gesprochen hatte, entschied ich mich dazu deren Dienstleistung zu testen.

Dazu ist es notwendig online einen Reparaturschein auszufüllen, diesen auszudrucken und anschließend zusammen mit dem iPhone als Paket einzusenden.

Hier ein Bild vom Reparaturschein:
unitel2000 iPhone Reparaturschein

79,- Euro musste ich vorab überweisen und mein mehrere hundert Euro teures iPhone per Paket einschicken. Eine Maßnahme die enorm viel Vertrauen erfordert. Geld weg, iPhone weg….wie wird die Geschichte wohl ausgehen?

Mehr dazu, bald hier an dieser Stelle….

So ging es weiter:
– das Paket habe ich am 25.11. gegen 15 Uhr zur Post gebracht

1 Kommentar zu Unitel2000: iPhone Reparatur im Test

  1. Ich habe mein Iphone 6 bei Unitel2000 eingeschickt und nach etwa einer Woche eine Nachricht bekommen, dass mein Telefon irreparabel sei. Demnach habe ich zwar 40 Euro in den Sand gesetzt, hatte aber bis dahin noch kein Misstrauen gegenüber Unitel 2000.
    Ich habe das Telefon dann zurück gefordert und bekam ein komplett anderes Display auf meinem Telefon zurück, welches definitiv nicht von mir war. Auf meinem war ein großer Kratzer auf der Oberfläche. Nach der Rücksendung war ebendieser Kratzer nicht mehr auf dem Display. Dafür aber ganz viele kleine und sogar eine riesige Macke unten am Rand.
    Nach mehrmaligem Anrufen bekam ich dann endlich jemand ans Telefon der mir helfen zu wollen schien. Er war über diesen Sachverhalt zwar äußerst „verwundert und überrascht“ und bot mir an, ein anderes Display aufzusetzen und dass ich mein Telefon einfach nochmal einschicken solle. Diese Reaktion werte ich als eine Art Schuldeingeständnis…

    Als es dann erneut zurück kam, war lediglich die Macke unten in der Ecke nicht mehr da. Das „neue“ Display wies aber nach wie vor noch viel mehr Kratzer auf!

    Da ich es als Defekt auf ebay verkaufen wollte, brachte es mir mit dem zerkratzten Display aber natürlich deutlich weniger ein als mit meinem fast ungebrauchten Screen.

    Ich GLAUBE ebenfalls, dass es sich hier um ein äußerst lukratives Geschäftsmodell handelt, welches neben den 40 Euro pro Gerät (zzgl. Versand) zudem noch Ersatzteile aus den vermeindlich defekten Geräten ausschlachtet und diese veräußert. Meine Empfehlung: FINGER WEG und lieber mal zum Laden an der Ecke. Oder einfach gleich als defekt verkaufen. Gibt noch mehr dafür als man denkt, da die Ersatzteile ebenso wie neue Geräte von Apple sehr begehrt sind…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*